11.11.2019

Erhöhte Wertschöpfung in der Elektronikproduktion

Mimot GmbH, Anbieter von Smart Storage Systemen für die Elektronikproduktion präsentiert auf der productronica ganzheitliche, komplett modulare, vollautomatische Lager- und Logistiklösung für den effizienten Warenfluss in der Elektronikfertigung mit kontinuierlicher Inventur und MSD Handling zur Verwaltung von 30.000 oder mehr Bauteilen.

Das System ist ein Bauteile-Warenflusssystem, und bildet das Herzstück einer optimierten Lager- und Logistiklösung. Das Ergebnis ist Kostenreduktion durch optimierte Logistik, Effizienzsteigerung durch erhöhten Durchsatz sowie Qualitätssteigerung durch einen vollautomatischen Prozess. Die komplett modulare Bauweise ermöglicht Kunden schrittweise ihre Lagerkapazitäten dem Bedarf anzupassen oder zusätzliche Module wie z. B. das vollautomatische Zählen von Bauteilen mittels X-Ray zu integrieren.

Das Unternehmen präsentiert den kompletten internen Logistikzyklus vom Wareneingangsscanner mit 100 % Nachverfolgung über das automatische Einlagern in das Smart Storage System per patentiertem Reeltrolley bis zur vollautomatischen bedienerlosen Auslagerung und Transport der Rollen zur Linie mit einem AGV.

Der Wareneingangsscanner, das WI-Modul, ist eine Relabelingstation mit automatischer Erfassung der Labels durch ein spezielles Visionsystem, hat eine Integrierte Datenbank vorprogrammierter SMD Bauteile-Hersteller zur Verifikation der Hersteller Informationen und erteilt eine Unique ID für 100 % Traceability.

Einlagern in das System geschieht je nach Automatisierungsgrad robotisch direkt ab Wareneingangsscanner oder automatisch vom Reeltrolley. Der integrierbare X-Ray Bauteilzähler ermöglicht Inventur auf Knopfdruck und präzise Mengenerfassung. Dadurch wird eine optimierte Einkaufssteuerung erreicht die geringe Kapitalbindung durch tiefen Lagerbestand erlaubt, sowie Stillstandzeiten der SMD-Linien durch fehlende Bauteile vermeidet. MSD Handling ist durch Trocken- und Schnelltrocknungsmodule sichergestellt.

Ausgelagert werden die Rollen automatisch auf den Reeltrolley oder über ein Karussell wo sie bedienerlos von einem AGV zur Linie transportiert werden. Dies erlaubt dem Maschinenbediener an der Linie zu sein, sorgt durch Echtzeitkomponentenanforderung von Maschinen für automatische, zeitgerechte Materialzuführung und begrenzt Work in Process (WIP) auf die laufende Produktion.

Lesen Sie den Artikel auf EPP

top