12.12.2014

Standortwechsel

Nach nur 5 Monaten Umbautätigkeit feiert die Mimot GmbH feiert am 12.12.2014 ein Richtfest in den neu gestalteten Räumen am neuen Standort in Lörrach Turmringen, Berner Weg 11. Die Gründe für den Standortwechsel liegen in der Verbesserung aller logistischen Abläufe. Erhöhte Prozesstransparenz, verbesserter Material- und Informationsfluss, die Reduktion von Schnittstellen sowie die Stärkung der Prozesseigner stehen dabei im Vordergrund. Damit wurde wieder ein großer Schritt in der Verbesserung der Wertschöpfenden Prozesse im Sinn der Lean Six Sigma Strategie erreicht. Der neue Standort bietet eine hervorragende Infrastruktur dazu. Auch eine weitere Expansion ist nun zukünftig möglich. Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller im Midrange-Segment der flexiblen SMT Bestückung. Die Portfolioerweiterungen Manufacturing Logistik Terminal „ MLTerminal" sowie das Wareneingangs- und Identifikations-Modul „ WI Modul" zeigen den hohen Innovationsgrad der neuen Mimot.

Das ML Terminal, dient zum Rüsten, Kommissionieren und Bereitstellen aller in der SMT Fertigung benötigten Bauteile, Werkzeuge und anderen Materialien. Der Wareneingang mit dem WI Modul (Wareneingangs –und Identifikations- Modul) ermöglicht eine einfache, automatische und transparente Wareneingangserfassung der verschiedenen Bauteilgebinde. Bei allen Materialflusskonzepten, die dem Stillstands-freien Umrüsten der gesamten SMT Linie dienen, ist das Unternehmen führend in diesem Marktsegment. Alle Materialflusslösungen des Unternehmens haben das Ziel, den Wertschöpfungsprozess der Kunden zu verbessern.

Durch die Portfolioerweiterungen entwickelt man sich immer weiter zum Systemlieferanten. Jürgen Philip dazu: „Wir nehmen die zukünftigen Herausforderungen des Marktes an und achten dabei immer auf den Mehrwert unserer Kunden. Auch stellen wir uns Industrie 4.0, selbstregelnde und verknüpfte intelligente Prozesse sind da die Herausforderung und meint damit die Bestrebung Maschinen, Produktionsanlagen, ERP Systeme, Produkte usw. Informationstechnisch miteinander zu vernetzten. Die Software wird immer wichtiger und gilt als Schlüsseltechnologie für die Entwicklung und Produktion von morgen. Alles was die Mimot heute entwickelt, berücksichtigt schon diesen zukünftigen neuen Standard so weit es möglich ist."

Das Unternehmen geht an dem neuen Standort voller Zuversicht, in eine neue, verheißungsvolle Ära. Bereits entwickelte Innovationen beginnen zu greifen, so hat die Firma Ericsson, der größte SMT Bestücker in Estland, in drei weitere MLT Systeme des Unternehmens investiert. Diese werden noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Weitere wichtige Innovationen, die die Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern, werden in den nächsten Jahren folgen. Jürgen Philipp abschließend: „Bei allen Innovationen, die wir entwickeln, steht der Kundennutzen immer an erster Stelle. Bei allem was wir tun, achten wir stets darauf, dass es für unsere Kunden immer eine Verbesserung ihrer wertschöpfenden Prozesse zur Folge hat. Damit ist die Mimot wieder sehr gut aufgestellt und hat das Ziel vor Augen.

 Lesen Sie auch auf epp-online.de

top